Amman – zwischen Downtown und Rainbow Street

Wer nach Jordanien kommt, wird meistens seine Tour in Amman starten und in eines der vielen Hotels, die die Stadt zu bieten hat, untergebracht sein.
Nun ist Amman keineswegs mit anderen Hauptstädten zu vergleichen. Sie bietet nicht annähernd so viel wie zum Beispiel Athen, Istanbul oder Berlin.
Im Grunde genommen reicht ein zweitägiger Aufenthalt in der Hauptstadt Jordaniens aus, um die wichtigsten Hotspots kennenzulernen.
Bereits in meinem Beitrag „Amman – Der Zitadellenhügel“ habe ich einiges über Amman berichtet.
Amman, auch bekannt als die Stadt der sieben Hügel, fasziniert mit seinen Häusern aus lokalem Sandstein, die die Stadt in der Abendsonne golden erscheinen lassen.

Downtown

Downtown ist der Dreh- und Angelpunkt Ammans. Hier pulsiert das arabische Leben. Der Mittelpunkt Ammans ist die Al Hussein Moschee. Von hieraus kannst du den typisch arabischen Alltag erleben. Rund um die Moschee findest du Obst und Gemüsehändler, die ihre Waren zu erschwinglichen Preisen verkaufen. Geschäfte, mit Gewürzen, Wasserpfeifen, Kleidung oder auch Elektroartikel verkauft findest du in unglaublichen Vielzahl. Und jeder behauptet, er sei der Billigste. Laut schreiende Händler, dazu ein ständiges Hupkonzert auf den Straßen, lassen dich in eine andere Welt eintauchen. Wer gerne Schmuck kauft, sollte hier den Goldsuqs einen Besuch abstatten. Jordanien ist für preiswerten Goldschmuck bekannt. Das hängt damit zusammen, dass die Herstellungskosten im Vergleich zu anderen Ländern sehr niedrig sind.
Sicherlich versuchen dich die Händler von besonders günstigen Angeboten zu überzeugen. Sie akzeptieren, ohne sich aufzudrängeln, ein NEIN. Auch wenn ein NEIN aus deinem Munde kommt, sind sie stets hilfsbereit und aufgeschlossen. Sie lassen sich gerne fotografieren und verabschieden dich mit einem „Welcome to Jordan“.
Wer die Möglichkeit hat Amman an einem Freitag zu besuchen, sollte es nicht verpassen das Freitagsgebet vor der Al Hussein Moschee zu erleben. Anscheinend trifft sich hier halb Amman zum Beten. Da der Platz in der Moschee freitags zum Mittagsgebet in der Regel nicht ausreicht, wird das Gebet auch auf der Straße durchgeführt.
Frei nach dem Motto Hungern braucht keiner, kannst du in den Seitengassen rund um der Al Hussein Moschee frisch gepresste Säfte, frischzubereitete Falafeln oder Sharwarma genießen. Setze dich in eines der vielen Kaffeehäuser und genieße das Treiben der Stadt.

Rainbow Street

Die Rainbow Street auf dem Jabal Amman ist eines der Flanier- und Ausgehmeilen in Amman. Gesäumt von Villen, die in den 20er -und 30er Jahren erbaut wurden sind, findest du in der Rainbow Street und in ihren Seitengassen eine Vielzahl von Cafes´und Restaurants. Auch Gallerien, wo Künstler ihre Werke ausstellen, fehlen nicht.
Besonders beliebt ist der Jara Flohmarkt, wo handgemachte Stickereien, Schmuck aber auch lokale Produkte gekauft werden können. Dieser Markt ist in den Sommermonaten jeden Freitag von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet. Auch ein Soap House befindet sich in der Rainbow Street, wo du kosmetische Naturprodukte u.a. vom Toten Meer erwerben kannst.
Abends erwacht die Rainbow Street zur Partymeile. Rooftops öffnen ihre Türen, wo du teilweise einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt genießen kannst.
Im Jordan Wild Visitor Center kannst du dich über Tagestouren informieren, die Ausflüge in die Natur Jordaniens anbieten oder einfach nur Bioprodukte in Form von Speisen und Snacks probieren. Wer ein Fan der StreetArt sein sollte, wird auch hier in den Nebenstraßen der Rainbow Street fündig werden.

Downtown und Rainbow Street – ein Fazit

Wer traditionelles mit modernem Flair verbinden möchte, sollte während seines Aufenthaltes in Amman diese zwei Hotspots auf seine To Do Liste packen. Beides ist während einer Tages- und Abendtour zu schaffen. Transportmittel sind hierbei nicht erforderlich, da beide Hotspots über eine lange Treppe am Ende der Rainbow Street miteinander verbunden sind.
Auch wenn Amman eine relativ junge Stadt ist und sich die Anzahl der Sehenswürdigkeiten in einem überschaubaren Rahmen halten, lohnt sich ein Kurzaufenthalt in der Hauptstadt des haschemitischen Königreiches.

In diesem Sinne

Rinjehaun   #berlinerontour

Du hast Fragen oder Anmerkungen? Dann nutze die Gelegenheiten schreibe Deine Fragen oder Anmerkungen unten in die Kommentarleiste.

Du möchtest bei meiner nächsten Tour dabei sein, dann folge mir!

Feel free to share.